Thunfisch in der Pfefferkruste an Granatapfel-Feldsalat

Thunfisch in der Pfefferkruste an Granatapfel-Feldsalat

Die beste Art einen Fisch zu garen, ist ihn nicht zu garen. Thunfisch in einer Pfefferkruste scharf angebraten ist ein Kandidat für den zweiten Platz. Außen knusprig und scharf, innen roher Fisch, dazwischen eine dünne Schicht lauwarmer, butterweicher Thunfisch ergibt eine sehr interessante und angenehme Kombination aus verschiedenen Aromen und Konsistenzen.

Keine Angst vor zu viel Pfeffer! Der Pfeffer verliert durch das Braten an Schärfe. Man sollte ihn allerdings frisch im Mörder zerstoßen, etwas gröber als normalerweise.

Der süßsauer angemachte Feldsalat sorgt für Ausgewogenheit und Frische auf dem Teller.

Zutaten

Zutaten für 4 Portionen als Vorspeise

  • 400 g Thunfischsteak, 3-4 cm dick geschnitten, am besten als Quader
  • 1 Limette
  • 1 gestr. EL Wasabi
  • 30 g getrocknete Algen
  • 50 g schwarzer Pfeffer
  • 150 g Feldsalat
  • 1 Granatapfel
  • 1 EL Honig
  • 3 EL Balsamico
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Schalotte
  • 2 EL Olivenöl zum Braten
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Zubereitungszeit: 20 Minuten

  1. Die Algen in etwas Wasser einweichen. Das Einweichwasser wegschütten. Es sollte nicht verwendet werden.
  2. Den Feldsalat waschen und die Schalotte fein würfeln.
  3. Den Granatapfel halbieren. Die Kerne löst man am besten durch kräftige Schläge mit einem Löffelrücken auf die Schale des Granatapfels heraus.
    Vorbereitung
  4. Balsamico, Honig, Salz und Pfeffer verrühren und mit 4 EL Olivenöl zu einer Vinaigrette verrühren.
  5. Die Vinaigrette mit dem Feldsalat, den Granatapfelkernen und den Schalottenwürfeln vermengen und den Salat etwas ziehen lassen.
  6. Den Pfeffer im Mörser grob zerstoßen. Je feiner der Pfeffer ist, desto schärfer wird alles und desto dominanter wird der Peffergeschmack.
    Zerstoßen des Pfeffers im Mörser
  7. Das Thunfischsteak von allen Seiten bis auf eine dünn mit Wasabi bestreichen. Die Limette halbieren und das Steak mit etwas Limettensaft beträufeln.
    Vorbereiten des Fischs
  8. Das Thunfischsteak von allen Seiten im zerstoßenen Pfeffer wälzen. Eine Seite bleibt frei und dient später als "Fenster", um den Gargrad überprüfen zu können.
    Pfeffern des Fischs
  9. Etwas Olivenöl in eine sehr heiße Pfanne geben und das Thunfischsteak von allen Seiten sehr scharf anbraten. Dadurch dass eine Seite frei von Wasabi und Pfeffer ist, lässt sich der Gargrad sehr gut einschätzen. Der Fisch ist fertig, wenn er an diesem Fenster circa einen Zentimeter tief gegart ist. Im Inneren ist er etwas weniger durchgegart, als es an der offenen Seite aussieht.
    Braten des Thunfischsteaks Die obere Seite ist fertig, unten braucht das Steak noch etwas.
  10. Den Thunfisch mit einem scharfen Messer in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf den Salat geben. Zum Schluss mit den Algen und einigen Granatapfelkernen garnieren.

Auf die gleiche Art lassen sich auch Rinderfiletsteaks zubereiten, dann allerdings etwas tiefer durchgegart. Egal ob Fisch oder Fleisch, beides sollte sehr frisch sein.


blog comments powered by Disqus