Fruchtige grüne Linsen orientalische Art

Fruchtige grüne Linsen orientalische Art

Linsen lassen sich mit so gut wie allem kombinieren und die Kombination mit Früchten wollte ich schon lange ausprobieren. Eigentlich sollten es Granatapfelkerne sein, aber die waren leider nicht aufzutreiben. Und so habe ich die Gelegenheit genutzt, die getrockneten Gojibeeren, die schon seit mindestens einem Jahr in der Vorratskammer herumliegen, zu verbrauchen.

Es war das erste Mal, das ich das angebliche Superfood Gojibeere ausprobiert habe. Vermutlich wird es auch das einzige Mal bleiben. Sie schmecken nicht schlecht. Weil es Bio-Qualität war, sind sie vermutlich auch nicht ganz so stark mit Pestiziden belastet, aber das nächste Mal werde ich es doch lieber mit Granatapfelkernen ausprobieren, die um die Ecke wachsen. Oder mit getrockneten Cranberrys?

Die lange Zutatenliste sollte einen nicht erschrecken. Dieser fruchtig scharfe, knackig-frische Linsensalat ist dennoch ziemlich schnell zubereitet, und mit den Zutaten lässt sich auch gut improvisieren, wenn man nicht alles im Haus hat.

Die Kalorien gehen hauptsächlich auf Kosten des Olivenöls und der Linsen.

Zutaten (6 Portionen à 300 g)

Alle Mengenangaben gelten für das geputzte Produkt ohne Schale, Kerne und so weiter.

  • 250 g grüne Bio-Linsen (oder Puy-Linsen)
  • 250 g Bio-Salatgurke ohne Kerne
  • 200 g rote Bio-Paprika (eine Schote)
  • 175 g Bio-Möhren
  • 120 g Bio-Staudensellerie (2 Stangen)
  • 120 g Bio-Grapefruitfilets (eine Frucht)
  • 75 g getrocknete Bio-Gojibeeren (alternativ: 150 g Granatapfelkerne)
  • 4 EL Bio-Heidelbeerkonfitüre
  • eine Bio-Knoblauchzehe
  • 10 g Bio-Ingwer (ca. 2,5 cm)
  • 1 EL Ras-El-Hanout
  • 2 TL Kurkuma
  • 2 TL Kumin (Kreuzkümmel)
  • 1/2 TL gemahlene Bockshornkleesamen
  • 4 EL Bio-Olivenöl
  • 2 EL Bio-Zitronensaft
  • 1 TL Harissa
  • 1 TL Senf
  • 1/2 TL Salz
  • eine abgeriebene Zitronenschale
  • 20 g frische Bio-Minzeblätter (eine Handvoll)
  • 20 g frischer Bio-Koriander mit Stängeln (eine Handvoll)

Fruchtige grüne Linsen orientalische Art mit Balkanforelle

Zubereitung

  1. Grüne Linsen (oder Puy-Linsen, wenn man sie bekommt) mit reichlich kaltem Wasser waschen und eventuelle Fremdkörper entfernen. Nach Packungsanweisung bissfest kochen und abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit zwei mittelgroße Möhren schälen, und in ca. 8 mm große Würfel schneiden.
  3. Ein EL Olivenöl mit einem EL Ras El-Hanout erhitzen. Die Möhren und drei bis vier EL Wasser zugeben, vier bis fünf Minuten andünsten und zu den Linsen geben. Ras El-Hanout kann man auch sehr gut selber mischen. Das Internet ist voll mit Anleitungen.
  4. Eine Gurke, eine rote Paprikaschote und zwei Stangen Sellerie putzen, würfeln und zu den abgekühlten Linsen geben. Falls die Gurke viele Kerne hat, das Kerngehäuse vorher entfernen.
  5. Eine Knoblauchzehe zerdrücken, ein Stück Ingwer schälen und reiben und beides zu den Linsen und dem Gemüse geben.
  6. Die getrockneten Gojibeeren zugeben.
  7. Mit dem Zestenschneider die Schale einer Bio-Zitrone zufügen.
  8. Eine Grapefruit filetieren, in mundgerechte Stücke schneiden und mit dem ausgetretenen Saft zum Salat geben.
  9. Alles mit Kumin (Kreuzkümmel), Kurkuma, Bockshornkleesamen und Heidelbeerkonfitüre würzen.
  10. Eine halbe Zitrone auspressen.
  11. Salz, Senf und Harissa in zwei EL Zitronensaft verrühren. Drei EL Olivenöl zugeben, zu einer Emulsion aufschlagen und im Salat verrühren. Harissa kann man auch nachträglich zugeben, wenn man Bedenken hinsichtlich der Schärfe hat.
  12. Eine Handvoll frische Minzeblätter und eine Handvoll Koriander (Stiele müssen nicht entfernt werden) fein hacken und im Salat verteilen.

Durchschnittliche Nährwertangaben

pro 100 g pro Portion
(300 g)
Brennwert 458 kJ 1374 kJ
110 kcal 330 kcal
Fett 2,7 g 8,1 g
- davon gesättigte Fettsäuren 0,5 g 1,5 g
Kohlenhydrate 16 g 48 g
- davon Zucker 5,4 g 16,2 g
Eiweiß 4,6 g 13,8 g
Salz 0,09 g 0,27 g

blog comments powered by Disqus